Stephii zwischen süß und salzig

Hej, hej,

ich muss einen Blogeintrag dazwischenschieben, weil ich einfach jeden Tag mit dem außergewöhnlichen Geschmack der Schweden konfrontiert werde und nicht anders kann als euch davon zu erzählen:

Schweden ist ja nicht weit weg von Österreich und ich habe immer wieder gehört und auch geglaubt, dass die beiden Länder in Europa „Ja eh ziemlich gleich sind“. Und beim Thema Essen habe ich selber gedacht, ja es gibt einfach nur mehr Meeresfrüchte und Fisch. Leiwand! Und sonst alles so, wie bei uns. Naja, ganz so ist‘s nicht.

IMG_20160105_140248

Was ich schon zuvor gehört habe war, dass das Brot schrecklich süß sein soll.  In meinen ersten Tagen habe ich kaum was mitbekommen und die meisten Produkte können anhand der Verpackung erkannt werden.

Aber…

… was gleich aussieht muss nicht gleich schmecken. Letztens kaufte ich einen fertigen Pizzateig mit Tomatensoße im Kombipack und belegte ihn wie gewohnt. Das Tomatenglas war recht groß, also habe ich eine dicke Schicht davon verwendet. Was ich nicht erwartet hätte, dass sowohl der Teig als auch die Soße total süß geschmeckt hat. Auch bei Burger Brötchen. Ich bin halt kein Fan von Süßem mit pikanten Belag – entweder oder! Und selbst stark mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräutern gewürzt, wurde der Kontrast nicht weniger.

(Es gibt übrigens hier ganz tolle Gewürzmischungen mit viel mehr Variation und ohne teuren Aufpreis – so kann man „Zwiebel-Knoblauch-Petersilie“ oder 4-Kräuter Mischungen kaufen und erspart sich jede Menge einzelne-Gewürz-Dosal.)

Einerseits ist alles salzige total süß und auf der anderen Seite sind Süßigkeiten salzig! Also Süßes gibt’s, anders als bei uns, in  großen Holzboxen, zur selbstständigen Entnahme. (Und nicht nur 5 Sorten – es gibt ganze Geschäfte voll! So kann man sich von mehreren Sorten so viel nehmen wie man wirklich will. (Nebenbei: im Supermarkt kann man das bei Tomaten, Zwiebeln, Kartoffeln usw. auch machen – finde ich super, weil alleine braucht man kein ganzes Kilo.)
Allerdings sind die Gummisüßigkeiten nicht, wie bei uns, mit Zucker und Zitronensäure ummantelt sondern mit Salz. Leider so gar nicht mein Ding!!

Auch bekommt man Butter ohne Salz nur schwer, mit extra Salz gibt’s dafür schon.
Ob süßes Brot mit salziger Butter sich dann ausgleicht? Oder einfach nur nach „zu-viel-verschiedenes“ schmeckt? So viel Mut hatte ich bis jetzt (noch) nicht, ich sag nur Familysize-Packungen.

Und Notiz an mich selber: Alles was aus der Tube kommt und man nicht versteht in Zukunft lieber nicht probieren (googlet: „Mesost“ bzw Braunkäse für weitere Information)

Zum Schluss nochmal ein paar Worte über die schwedische Kaffeehauskultur: An jeder kleinen Ecke gibt’s super süße Kaffeehäuser in denen man Refill-Kaffe mit lauter Leckereien aus Kardamon und Zimt. Die sind echt total herzlich eingerichtet und so fällt einem ein Lern-Nachmittag viiiel leichter! Außerdem gibt’s überall Krüge für gratis Wasser, was ich sehr sympathisch finde.

Soo, das wars erstmal,
Bis bald! / Vi ses!

kyss, kyss
Eure Stephanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s